Stille und Klang – Chaos vor der Neuordnung


Willkommen in einer neuen Normalität!

ich weiß nicht, wie es Ihnen geht, aber die Lockerungen empfinde ich als wahren Segen. Die schrittweise Entwicklung zurück in die Normalität – in eine neue Normalität – lassen mir ausreichend Zeit, um nachzudenken, wie ich diese neue Normalität gestalten möchte. Manchen geht es zu schnell, anderen geht es zu langsam, und das ist alles in Ordnung. Die Meinungen sind so unterschiedlich wie wir Menschen. Wir sind jetzt in einer Situation, die uns wahre Toleranz und Akzeptanz lehren kann, sofern wir dazu bereit sind.

 

Warum es das Chaos für die Neuordnung braucht

Die Welt erwacht langsam aus einer Starre, aus etwas Lautlosem, das wir gar nicht richtig begriffen haben, sondern in dem wir uns vielmehr „wiederfanden“ und irgendwie damit „klarkommen“ mussten.

Während ich manche Maßnahmen vollkommen nachvollziehen kann, entbehren andere für mich einer gewissen Logik. Und genau da wird es anstrengend: wenn unser Verstand die Dinge nicht versteht, die wir tun sollen, „nur“ weil sie Vorgabe sind (ich sage das vollkommen wertfrei). Dann kommt es zu einer Divergenz: das, was unser Verstand als richtig erkennt, und das, was wir tun, gehen auseinander. Wir werden erschüttert in dem, was wir als richtig erachten und woran wir uns bisher orientiert haben.

Das ist das Chaos vor der Neuordnung.

Was wir bis Mitte März noch als normal erachtet haben, unsere Routinen und Rituale, die uns Sicherheit und Struktur gegeben haben, funktionieren nicht mehr. Nach einer Phase des Stillstands ist es nun an uns, diesen Rahmen für unser Leben neu zu schaffen, Werte zu überdenken, vielleicht sogar die Sinnhaftigkeit des eigenen Tuns zu hinterfragen.

Jetzt, wo wir immer mehr Freiheiten wiedererlangen, lassen Sie uns diese Erkenntnisse umsetzen. Haben Sie vielleicht mehr Zeit in der Natur verbracht und möchten Sie das beibehalten? Oder hatten Sie weniger Zeit als sonst, weil Sie Ihre Familie versorgt haben, und wünschen Sie sich einen Rückzugsort zu Hause? Oder möchten Sie die Vorteile von Home Office weiterhin für sich nutzen und Ihre Arbeitskonditionen überdenken?

 

Gestalten Sie diese Neuordnung bewusst!

Egal, wie Sie Ihr Leben verändern möchten, es bedarf immer der klaren Entscheidung, aktiv zu werden:

Was können Sie als ersten Schritt tun, um diesen Wunsch umzusetzen?

Dieser Schritt kann noch so vermeindlich klein sein – das Wichtige ist, dass Sie ihn gehen, denn mit diesem einen Schritt beginnt alles. Wenn Sie diesen getan haben, gehen Sie den nächsten Schritt. In Ihrer Zeit, in Ihrem Tempo. Lassen Sie sich den Raum, den Sie brauchen, um nach und nach wieder in Bewegung zu kommen. Es gibt kein Richtig oder Falsch. Sie sind Ihr eigener Maßstab.

 

Klang und Stille

Ich für meinen Teil fülle nach und nach die Stille wieder mit Klang. Einzelsettings sind wieder erlaubt und so beginne ich, Klangmassagen zu geben. Die Hygienemaßnahmen sind sinnvoll und umfangreich. Sie sind die Voraussetzung, dass ich überhaupt Klang anbieten darf, deswegen nehme ich sie wohlwollend in Kauf und fokussiere mich darauf, dass ich damit Sie – und Sie mich – schützen.

Und es ist ein Nachhausekommen: jede Behandlung mit Klang ist eine Oase der Ruhe, ein Abschalten vom Außen, ein Beisichankommen. Wie wertvoll das besonders in dieser Zeit ist, ist mir vergangene Woche wieder einmal bewusst geworden.

Spüren Sie, welche Bereiche Ihres Lebens noch die Stille brauchen, vielleicht diese auch genießen. Oder vielleicht möchten Sie diese Stille auch langfristig beibehalten – weniger tun, mehr lauschen? Genauso kann es andere Bereiche in Ihrem Leben geben, die sich nach Bewegung sehen, danach, mitzuschwingen voller Lebensfreude, zu gestalten und zu erschaffen.

Klang und Stille – nichts geht ohne das andere.

Ich wünsche Ihnen viel Freude beim Hinschauen und Aktivwerden, wenn Sie Ihre neue Normalität gestalten.

Klang und SchwingungBewusstes Leben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

X